Airischwand

 

Der kleine Ort Airischwand wurde zum ersten Mal bereits in den Jahren 804 bis 806 urkundlich erwähnt. Er hat im Moment 46 Einwohner (Stand 05.10.2011) und liegt sehr idyllisch in der Hallertauer Hügellandschaft.

Die Katholische Filialkirche St. Sylvester, die zur Pfarrgemeinde Hörgertshausen gehört, ist ein kleiner spätgotischer Backsteinbau und wurde Ende des 15. Jahrhunderts erbaut. Sie hat immer durch ihre wunderschöne künstlerisch wertvolle Innenausstattung beeindruckt, in der tiefe alte Volksfrömmigkeit zum Ausdruck kommt. Das Kirchlein wurde vor einigen Jahren außen renoviert und ist dadurch optisch ein kleines Schmuckstück geworden. Jetzt ist aber eine Innenrenovierung dringend erforderlich, um den Sakralbau auch für die Zukunft zu erhalten. Deshalb werden Spenden gerne entgegengenommen. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Sepp Selmayer, Tel. 08756-1226.

Gleich zwei Wirtshäuser gibt es in dem kleinen Ort - das von Martin Kürzinger (Airischwand 3) mit gutbürgerlicher Küche zu bestimmten Gelegenheiten (z. B. Entenessen um Martini, Spargelessen im Mai) und "Feiern auf dem Bauernhof" von der Familie Selmayer (Airischwand 5).

Jedes Jahr am Sylvestertag findet an der Kirche um 10.00 Uhr ein großes Treffen von Pferdefreunden statt, die ihre Tiere an der Kirche segnen lassen. Der hl. Sylvester ist der Patron der Haustiere.