Aktuelles 2017

Aktuelles: Monat November

  • 30.11.2017: Fortbildung "Erste Hilfe am Kind"

    EHSchulung221117bklein

    Am Buß- und Bettag blieben die beiden Nandlstädter Kindergärten wegen einer Fortbildung des Personals geschlossen.

    Rettungssanitäterin Andrea Herrmann, selbst Mutter von drei Kindern, erläuterte den 25 im Sitzungssaal des Rathauses anwesenden Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen sehr anschaulich die Bandbreite von Hilfsmaßnahmen im Notfall - allgemein und auch speziell am Kind.

    Angefangen von der richtigen Meldung eines Notfalls über die sichere Atemkontrolle bei Bewusstlosigkeit, richtige Atemspende und stabile Seitenlage; auch viel Wichtiges über Hilfsmaßnahmen im Kindergartenalltag wie Nasenbluten, Stürze, Allergien, Vergiftungen, Verbrennungen und Kinderkrankheiten waren Themen.

    Am Ende waren sich alle darüber einig, dass man dieses Wissen nicht oft genug vermittelt bekommen kann - und dass es vor allem geübt werden muss, um im Notfall richtig und schnell reagieren zu können.


  • 29.11.2017: Mikrozensus 2017 im Januar gestartet
    Interviewer bitten um Auskunft

    Auch im Jahr 2017 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Gesundheit befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

    Im Jahr 2017 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung wrden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien, ermittelt. Der Mikrozensus 2017 enthält zudem noch Fragen zur Gesundheit, der Körpergröße und dem -gewicht sowie zu den Rauchgewohnheiten. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.

    Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.

    Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt.  Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander folgende Jahre.

    Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.

    Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

  • 29.11.2017: Hallertauer Wildwochen

    Noch bis Ende November können Sie in der Hallertauleckere Wildspezialitäten genießen! An den „Hallertauer Wildwochen“ beteiligen sich 16 Gaststätten und Restaurants sowie die direkt vermarktenden Jäger. Ob Rehrücken, Hirschragout oder Wildschweinbraten – sowohl kulinarische „Wild-Klassiker“ als auch neue Kreationen sind auf den Speisekarten zu finden. 

    Interessiert? Unter www.hopfenland-hallertau.de finden Sie die Adressen.

  • 28.11.2017: Richtfest im Johannes-Kindergarten

    IMG 0771klein

    Im Beisein von Bürgermeister Hartl, dem ausführenden Architekten, Geschäftsleiter Michael Reithmeier und von Bauamtsleiter Johann Pichlmaier konnte am 6. November im Johannes-Kindergarten das Richtfest für den neuen Anbau gefeiert werden. Natürlich waren auch die Kinder als zukünftige Nutzer und die Betreuerinnen bei der Feier mit dabei.

    Der Anbau wird einen neuen Gruppenraum mit Leiterinnenzimmer, eine Behindertentoilette und eine zusätzliche Toilette enthalten.


  • 28.11.2017: Vorsicht Trickbetrüger
    Deutsche Rentenversicherung warnt

    Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern warnen vor Trickbetrügern!

    Wer im Namen der Deutschen Rentenversicherung telefonisch über persönliche Daten oder gar die Bankverbindung ausgefragt wird, hat es mit Sicherheit mit Trickbetrügern zu tun.

    Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicehrung in Bayern warnen aus gegebenem Anlass eindringlich davor, solchen Anrufern Auskünfte zu geben. Auch telefonische angebote, Medikamente oder medizinische Hilfsmittel zu verkaufen, werden keinesfalls von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Deutschen Rentenversicherung unterbreitet. Betroffene sollten derartige Telefongespräche sofort beenden.

    Wer die Tricks kennt, kann sich schützen: Mit der Broschüre "Vorsicht Trickbetrüger" warnt die Deutsche Rentenversicherung vor kriminelloen Tickbetrügern. Die Broschüre informiert über die gängigsten Maschen und Methoden, wie Trickbetrüger vorgehen un wie man sich davor schützen kann.

    Die Broschüre ist in allen Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung erhältlich, zudem kann sie im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de in der Rubrik "Services" bei den Broschüren zum Theengebiet "Vor der Rente" heruntergeladen werden.

    Für weitere Auskünfte stehen auch die Experten am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 480 88 zur Verfügung.

  • 27.11.2017: Neu!!! Findus - Der Online-Katalog der Bücherei

    Lesefuchs

    Was kann der Online-Katalog der Bücherei?? Vieeeel!

    - Sie können im Bestand suchen
    - Sie können Ihr Leserkonto einsehen
    - Sie können per E-Mail verlängern
    - Sie können per E-Mail entliehene Medien vorbestellen
    - Sie können sich "warnen lassen", wenn die Ausleihfrist abläuft
    - Sie können sich einen Merkzettel erstellen
    - Sie können sich über die Neuerwerbungen Ihrer Bücherei informieren

    und vieles mehr!!

    Die Anmeldung erfolgt ganz einfach über Ihre Ausweisnummer und das Geburtsdatum.

    Probieren Sie es aus: http://nandlstadt.buchabfrage.de

    Auch als mobile Version verfügbar - einfach speichern, so haben Sie immer direkten Zugriff auf Ihr Benutzerkonto!

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Team der Bücherei, es informiert Sie gerne!


  • 27.11.2017 (ab 11:00 Uhr): Rathaus früher geschlossen

    Wegen einer Sicherheitsunterweisung für das Personal ist das Rathaus am Montag, 27.11.2017 bereits ab 11:00 Uhr geschlossen. Bitte haben Sie Verständnis!

  • 26.11.2017: Schwanger - und Sie haben viele Fragen?

    Die Schwangerschaftsberatungsstellen unterstützen Sie.

    Bitte rufen Sie an!

    0800 40 40 020

    Sie erhalten Beratung - anonym und sicher.

    Der Anruf ist kostenlos. Im Internet finden Sie hilfreiche Informationen und eine einfühlsame Beraterin ganz in Ihrer Nähe, die Ihnen anonym und kostenlos zur Seite steht. Und Sie bei allen weiteren Schritten begleitet: www.geburt-vertraulich.de.

    Eine Schwangerschaft geheim halten zu müssen, ist ein schwieriges Problem. Hier werden Sie nicht allein gelassen mit Ihrer Angst und Verzweiflung. Sie können sich anonym beraten lassen, müssen nicht Ihren Namen nennen. Das Hilfetelefon "Schwangere in Not - anonym & sicher" ist jederzeit - 24 h - kostenlos erreichbar. Mit Hilfe einer Dolmetscherin ist die Beratung in vielen Sprachen möglich. Auch Hörgeschädigte oder Schwerhörige können über die Website kostenfrei einen Dolmetscherdienst (Gebärdensprache) in Anspruch nehmen.

  • 25.11.2017: Bayerisches Betreuungsgeld

    Wer bekommt Bayerisches Betreuungsgeld?
    Das Bayerische Betreuungsgeldgesetzt gilt rückwirkend zum 1. Januar 2015. Dies ermöglicht einen nahtlosen Übergang von der bisherigen Bundes- zur jetzigen Landesleistung. Das Betreuungsgeld soll diejenigen Eltern unterstützen, die eine Alternative zur öffentlich geförderten Kinderbetreuung wünschen und deshalb die Betreuung ihres ein- oder zweijährigen Kindes selbst übernehmen oder familiär oder im privaten Umfeld organisieren möchten.

    Erwerbstätigkeit und Einkommen
    Das Betreuungsgeld ist einkommensunabhängig. Es wird auch unabhängig davon gezahlt, ob und in welchem Umfang die Eltern erwerbstätig sind. Das Betreuungsgeld knüpft also nicht an eine Reduzierung der Erwerbstätigkeit eines oder beider Elternteile an.

    Anspruch auf Bayerisches Betreuungsgeld hat grundsätzlich, wer ...
    - seine Hauptwohnung oder gewöhnlichen Aufenthalt in Bayern hat
    - mit seinem Kind in einem Haushalt lebt
    - für dieses Kind zum Zeitpunkt der Antragstellung die altersentsprechende Früherkennungsuntersuchung gemäß den Kinder-Richtlinien durchgeführt hat
    - für das Kind keinen Platz in der öffentlich geförderten Kindertagesbetreuung (Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege) in Anspruch nimmt.
    Eine öffentliche Förderung in Bayern ist gegeben, wenn die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege nach dem Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz (BayKiBiG) gefördert wird.
    Der Betreuungsgeldbezug endet, wenn mindestens eine Anspruchsvoraussetzung entfällt, insbesondere bei Inanspruchnahme einer öffentlich geförderten Kinderbetreuung.

    Wie hoch ist das Bayerische Betreuungsgeld und wie lange wird es gezahlt?
    Das Betreuungsgeld beträgt für jedes Kind 150 Euro im Monat.
    Für jedes Kind wird längstens für 22 Lebensmonate Betreuungsgeld gezahlt.
    Das Betreuungsgeld wird beim Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Kinderzuschlag in voller Höhe als Einkommen berücksichtigt.

    Bayerisches Betreuungsgeld neben Bayerischem Landeserziehungsgeld
    Seit mehr als 25 Jahren gewährt der Freistaat Bayern jungen Familien als besondere Familienleistung das Bayerische Landeserziehungsgeld. Es ist einkommensabhängig, wird im unmittelbaren Anschluss an das Elterngeld bezahlt und unterliegt anderen Anspruchsvoraussetzungen als das Betreuungsgeld. Bayerisches Betreuungsgeld und Bayerisches Landeserziehungsgeld können unabhängig voneinander und gleichzeitig bezogen werden. Nähere Informationen zum Landeserziehungsgeld erhalten Sie bei Ihrem Zentrum Bayern Familie und Soziales: www.zbfs.bayern.de.

    Wann wird Bayerisches Betreuungsgeld bezahlt?
    Das Betreuungsgeld kann grundsätzlich vom 15. Lebensmonat des Kindes bis zum Ende des 36. Lebensmonats bezogen werden.
    Vor dem 15. Lebensmonat des Kindes kann Bayerisches Betreuungsgeld nur in den Ausnahmesituationen bezogen werden, in denen die Eltern die ihnen insgesamt zustehenden Monatsbeträge des Eltergeldes bereits vollständig erhalten haben (Beispiel: Vater und Mutter haben parallel 7 Monate Elterngeld bezogen). Der Betreuungsgeldbezug endet auch in diesen Fällen nach 22 Monaten
    Ab dem 15. Lebensmonat können Bayerisches Betreuungsgeld und EltergeldPlus sowie der Partnerschafts-Bonus gleichzeitig bezogen werden.
    Das Betreuungsgeld kann rückwirkend im Regelfall höchstens für die letzten drei Monate vor Beginn des Monats, in dem der Antrag auf Betreuungsgeld eingegangen ist, gezahlt werden.

    Hinweis:
    Das Bayerische Landesjugendamt bietet in einem "Elternbrief Extra" eine Entscheidungshilfe für Eltern, ob und wann Sie Ihr Kind in eine Kindertageseinrichtung geben. Sie können diesen unter www.elternimnetz.de/elternbriefe/index.php abrufen. Das Betreuungsgeld kann rückwirkend im Regelfall höchstens für die letzten drei Monate vor Beginn des Monats, in dem der Antrag auf Betreuungsgeld eingegangen ist, gezahlt werden.

    Weitere Infos, Beratung und Antragstellung
    Zuständig für das Bayerische Betreuungsgeld ist das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS).

    Bei Fragen zum Bayerischen Betreuungsgeld wenden Sie sich bitte an das zentrale Servicetelefon Betreuungsgeld des ZBFS, das Sie unter folgender Telefonnummer erreichen: 0931 3209 0929.

    Auf der Internetseite www.betreuungsgeld.bayern.de finden Sie weitere Informationen zum Bayerischen Betreuungsgeld.

    Eltern, die in Bayern Elterngeld bezogen haben bzw. beziehen, erhalten unaufgefordert einen Antrag zugesandt.

    Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS)
    Die Regionalstelle für Oberbayern finden Sie in der Bayerstr. 32, 80335 München.

  • 24.11.2017: Vorlesetag in der Korbinian-Kita

    Vorlesetag171117aklein

    Am 17. November fand in diesem Jahr der 14. Bundesweite Vorlesetag statt.

    "DIE ZEIT", "Stiftung Lesen" und die "Deutsche Bahn Stiftung" haben die Vorleseaktion ins Leben gerufen, welche letztes Jahr bundesweit 130.000 Teilnehmer begeisterte.

    Wie im vergangenen Jahr beteiligte sich die Nandlstädter Korbinian-Kita wieder gern an der Aktion.

    Eltern und Großeltern folgten gerne dem Aufruf der Kita, den Kindern etwas vorzulesen. Mit Spaß, Musik und vielen spannenden Geschichten verbrachten die Kinder und die Besucher einen tollen gemeinsamen Tag in der Kita.

    Für die Hilfe und die Freude der freiwilligen Vorleser bedankte sich das pädagogische Personal aufs herzlichste mit Worten der Dankbarkeit und Pralinen.

    Mit Sicherheit wird sich die Nandlstädter Kita auch nächstes Jahr wieder mit viel Engagement an dieser tollen Aktion beteiligen.


  • 23.11.2017: Jubiläumskochbuch zu 1200 Jahre Nandlstadt

    Kochbuch2klein

    Rezepte von Nandlstädter Bürgern

    Suchen Sie ein schönes, persönliches Geschenk mit Bezug zu Nandlstadt? Das Jubiläumskochbuch "Mai schmeckt des guad" mit Rezepten von Nandlstädter Bürgern gibt es im Rathaus zu kaufen bei Frau Danker, Zimmer EG 06, zum Preis von 15,00 Euro.


  • 23.11.2017 (19:30 Uhr): Öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates

    Die Sitzung findet im Sitzungssaal des Rathauses statt.

    Tagesordnung:

    TOP 1 Genehmigung der Niederschriften der öffentlichen Sitzungen vom 21.09.2017 und 19.10.2017

    TOP 2 Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung

    TOP 3 Ausbau des neuen Flachbrunnens zur Wasserversorgung u. a. des Waldbads
    - Ausführungen von Ulrich Voerkelius und Dr. Michael Burger mit anschließender Beschlussfassung

    TOP 4 Anbringung eines Verkehrsspiegels Ecke Zeilerberg/Zeilerbergstraße
    - Antrag von 2. Bürgermeister Jens-Uwe Klein vom 08.08.2017

    TOP 5 Organisation und Durchführung des "Christkindlmarktes" durch den Markt Nandlstadt (über das Jahr 2017 hinaus)
    - Grundsatzbeschluss

    TOP 6 Sachstandsbericht zu Themen und Anfragen aus öffentlicher Sitzung

    TOP 7 Bekanntgaben und Anfragen

  • 21.11.2017: Sinnvolles Weihnachtsgeschenk gesucht?

    untitled2klein2

    Sind Sie auf der Suche nach einem sinnvollen Weihnachtsgeschenk? Oder soll es etwas Orginelles zum Geburtstag sein?

    10er-Gutscheine für das Hallenbad (auch für Kinder) und für die Sauna können sie bei Frau Harney, der Bademeisterin kaufen (am Schwimmbad, Moosburger Str. 1 (Montag - Freitag ab 17:00 Uhr, Samstag 13:00 - 16:00 Uhr).

    Bild: aha-Bilder André Harney

     


  • 18.11.2017: Für ein sicheres und altersgerechtes Zuhause!
    Wohnberatung für Ältere

    Wollen Sie auch im höheren Alter selbstbestimmt und sicher in der eigenen Wohnung leben? Wie erhalten Sie ein altersgerechtes Zuhause? Schon durch geringe Veränderungen kann oft viel erreicht werden.

    Das Landratsamt Freising bietet Ihnen hierzu eine Wohnberatung an. Sie können sich per Telefon erkundigen, einen Termin im Landratsamt vereinbaren - auch Hausbesuche sind möglich. Das Angebot ist kostenlos.

    Ihr Ansprechpartner im Landratsamt ist Herr Gerstenberger. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 08161/600-486, E-Mail: martin.gerstenberger@kreis-fs.de (Landratsamt Freising / Betreuungsamt, Landshuter Str. 31, 85356 Freising).

    Er berät und informiert zu

    - barrierefreiem Wohnun/Bauen und Sturzverhinderung
    - baulichen und räumichen Anpassungsmaßnahmen Ihrer Wohnung
    - dem Einsatz technischer Hilfsmittel für den Alltag oder einer veränderten Ausstattung der Wohnung
    - der Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen
    - alternativen Wohnmöglichkeiten

    Er unterstützt Sie bei

    - passenden Lösungen für Ihre Wohnsituation und holt Kostenangebote ein
    - der Vermittlung von Handwerkern und hilft bei der Beschaffung von Hilfsmitteln
    - Anpassungsmaßnahmen (Koordination und Bauaufsicht)
    - der Klärung der Finanzierung einer Maßnahme
    - der Stellung von Anträgen an Behörden, Hauseigentümer und Kostenträger

  • 17.11.2017: Martinszug der Kindergärten

    IMG 0791klein

    Am Donnerstag, 9. November fand der diesjährige Martinszug beider Kindergärten statt - und er fand großen Anklang.

    Während der Johannes-Kindergarten von der Kirche aus seinen Umzug zum gemeinsamen Treffpunkt startete, veranstaltete die Korbinian-Kita ihr Programm auf dem Kitagelände. Die Kinder eröffneten dieses mit Laternen und Liedern. Nach der Eröffnungsrede durch die Ktaleiterin Ina Beckert begeisterten die Vorschulkinder mit ihrem Martinsspiel das zahlreich erschienene Publikum und ernteten für ihre gelungene Vorstellung großen Applaus. Eltern, Kinder und Kitapersonal marschierten dann feierlich zum heiligen Martin auf seinem Pferd, der den Umzug anschließend der Tradition gemäß anführte. Es wurde mit viel Einsatz und Freude gesungen und die zahlreichen selbstgebastelten Laternen erleuchteten den frühen Donnerstagabend.

    Beide Einrichtungen trafen sich beim Kriegerdenkmal und marschierten gemeinsam mit Sangeskraft und bunten Laternen in die Hopfenhalle ein. Dort fand das Martinsfest mit Punsch, Glühwein und Leberkassemmeln einen wunderschönen Ausklang.

    Die Hälfte der erzielten Einnahmen spenden die Kindergärten ganz in der Tradition des hl. Martin auch dieses Jahr wieder an die Elterninitiative Intern 3 des Haunerschen Kinderspitals München.

    Text: Kathrin Schleif
    Bild: Maria Rauscher


  • 13.11.2017: Korbinian-Kita macht mit bei "Geschenk mit Herz"

    Die Korbinian-Kindertagesstätte verschenkt Weihnachtsfreude mit humedica e.V.!

    Auch dieses Jahr beteiligt sie sich an der Weihnachtsaktion "Geschenk mit Herz" als Sammelstelle.

    Jeder, der helfen möchte, kann sich im Internet oder in der Korbinian-Kita über die Packlisten informieren. Alle fertig gepackten Schuhkartons werden in der Kita gesammelt und auf große Reise nach Osteuropa oder Afrika geschickt. Beschenkt werden hilfsbedürftige Kinder, unter anderem in Albanien, im Kosovo, in Äthiopien und in vielen weiteren Ländern; einige bleiben auch in Bayern.

    Wenn jemand gerne helfen würde, aber keine Möglichkeit hat, ein Päckchen zu packen, kann humedica gegen eine Spende von 15 Euro selbst eines packen und in dessen Namen verschicken.

    Bitte alle Hilfspakete bis 15. November in der Korbinian-Kindertagesstätte, Korbinianstr. 3 in 85405 Nandlstadt abgeben.

    Auch die Nandlstädter Kita-Kinder profitieren von der Hilfsaktion, da sich ein ortsansässiges Baugeschäft dazu bereit erklärt hat, für jedes verschickte Hilfspäckchen der Kita 5 Euro zu spenden. Somit hat jeder die Möglichkeit, doppelt zu helfen: Hilfsbedürftige Kinder bekommen Weihnachtsfreude geschickt und die Kinder der Korbinian-Kita erhalten eine finanzielle Spende, von der neues Spielmaterial gekauft werden kann.

    Bitte spenden Sie fleißig Pakete und bringen damit Kinderaugen zum Leuchten!

    Infos auch über:
    e-Mail info@geschenk-mit-herz.de
    WhatsApp: 0151 71827985
    Tel. 08341 966148-60

  • 11.11.2017: Tu was - schau nicht weg!

    Jeder von uns kann als Zeuge und Helfer seinen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten!

    Praktische Tipps  dazu gibt es unter www.aktion-tu-was.de, einer Initiative für mehr Zivilcourage durch die Polizei.

    Hier 6 Regeln für den Ernstfall:
    - Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen
    - Andere aktiv und direkt zur Mithilfe auffordern
    - Genau beobachten und sich Täter-Merkmale einprägen
    - Hilfe organisieren unter Notruf 110
    - Sich um die Opfer kümmern
    - Sich als Zeuge zur Verfügung stellen

    Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen:
    Jeder kann im Rahmen seiner Möglichkeiten helfen, dass eine Straftat verhindert wird. Dies gilt auch für Verbrechen, die von politisch motivierten Gewalttätern begangen werden - einer Gefahr, der wir alle mit Nachdruck entgegentreten müssen. Manchmal hilft schon ein lautes Wort, um den Täter einzuschüchtern und von seinem Vorhaben abzubringen. Wichtig ist auf jeden Fall eine umsichtige Reaktion: Niemand erwartet, dass Sie Ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen und den Helden spielen. Es gibt Situationen, in denen die Täter offensichtlich stärker und zu jeder Art von Gewalt bereit sind. Wegsehen oder weglaufen ist aber keine Lösung: Suchen Sie Mitstreiter und verständigen sie umgehend die Polizei. Achten Sie auf räumliche Distanz zum Täter und sprechen Sie das Opfer an: "Kommen Sie her zu uns, wir helfen Ihnen!" Greifen Sie ein und machen Sie klar, dass Gewalt keine Privatangelegenheit ist. Wichtig: "Duzen" Sie den Täter nicht, denn sonst könnten umstehende Passanten einen rein persönlichen Konflikt vermuten. Vermeiden Sie es auch, den Täter zu provozieren oder sich provozieren zu lassen! Behalten Sie einen kühlen Kopf, denn schließlich geht es um unser aller Sicherheit.

    Andere aktiv und direkt zur Mithilfe auffordern
    Oft genug geschieht es am helllichten Tag und unter aller Augen. Mitten in der Fußgängerzone. Beim Einkaufen. Oder in einer belebten Straßenbahn: Ein Mensch wird bestohlen, beraubt, bedroht oder gar zusammengeschlagen. Viele haben es gesehen, doch die meisten wenden sich einfach ab. Dabei hätte Schlimmeres so einfach verhindert werden können - indem nämlich alle gemeinsam eingeschritten wären. Warten Sie deshalb nicht darauf, dass "schon irgend jemand irgend etwas unternehmen" wird. Reagieren Sie als Erste(r) - und machen Sie andere gezielt auf das Verbrechen aufmerksam. Einer direkten Ansprache kann sich niemand entziehen: "Sie, der Herr im Polo-Hemd, helfen Sie mir." Appellieren Sie laut und deutlich an die umstehenden Personen: "Sie, die Dame mit dem Hut: Holen Sie die Polizei." Wenden Sie sich an das Personal in öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine starke Gemeinschaft sorgt für ein zivilisiertes Zusammenleben und ein friedliches Miteinander.

  • 11.11.2017: Sponsoren für Defi gesucht

    Frau Kerstin Dietl möchte im Gewerbegebiet - voraussichtlich an der Tankstelle Mayer - einen Defibrillator installieren. Deshalb sucht sie Sponsoren, die bei der Finanzierung helfen.

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Dietl, Tel. 0151-72831947, E-Mail: kerstindietl@gmx.de!

  • 10.11.2017: Öffnungszeit Wertstoffhof ausgeweitet

    Die Öffnungszeit des Wertstoffhofs am Dienstag wurde auf Dauer um eine Stunde ausgeweitet. Er ist an diesem Tag nun ganzjährig von 15:00 bis 18:00 Uhr zugänglich. Bisher galt diese Öffnungszeit nur für die Sommermonate.

    Außerdem können Sie auf dem Wertstoffhof nun auch gebrauchte Autobatterien abgeben.

  • 09.11.2017: Kindertagespflege im Landkreis Freising

    Sind Sie berufstätig? Und haben Sie ein kleines Kind? Suchen Sie eine Alternative zur Krippenbetreuung?

    Qualifizierte Kindertagespflege im Landkreis Freising vermitteln Ihnen

    Cornelia Aimer, Diplom-Sozialpädagogin
    Tel. 08161 600236
    Fax 08161 600609
    cornelia.aimer@kreis-fs.de

    und

    Sonja Seisenberger, Diplom-Sozialpädagogin
    Tel. 08161 600257
    Fax 08161 600609
    sonja.seisenberger@kreis-fs.de

    Oder möchten Sie als Tagespfleger/in arbeiten? Sind Sie auf der Suche nach einer erfüllenden, qualifizierten Tätigkeit? Dann sind Sie bei Frau Aimer und Frau Seisenberger ebenfalls richtig!

    Alle relevanten Informationen können Sie auch hier nachlesen.

     

  • 09.11.2017: Frau Matviak seit 25 Jahren beim Schulverband!

    DienstjubilaeumMatviakklein

    Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum beim Schulverband Nandlstadt konnte Frau Alena Matviak am 1. September 2017 feiern. Frau Matviak ist für die Reinigung des Hallenbades zuständig und ist wegen ihrer freundlichen Art sehr beliebt. Im Rahmen einer kleinen Feier bedankten sich Markt und Schulverband Nandlstadt für ihre stets zuverlässige und gute Arbeit.

    Auf dem Bild von links Christine Heinzlmair (Personalamt Rathaus), Natalja Harney (Bademeisterin im Hallenbad), Michael Reithmeier (Geschäftsleiter des Marktes Nandlstadt), Leyla Aydin, Alena Matviak, Elke Gold (Rektorin der Schule), Jens Heller (Schulhausmeister) und Sabine Thaler (Schul-Sekretariat)

     


  • 08.11.2017: Notfallmappe des Seniorenbeirates Freising

    Der Seniorenbeirat des Landkreises Freising hat eine Notfallmappe herausgegeben, in derSie Informationen für Angehörige und Ärzte hinterlegen können.

    Diese Notfallmappe liegt am Informationsständer im Erdgeschoß des Rathauses aus. Bitte bedienen Sie sich!

  • 06.11.2017: Sind Sie Eltern geworden?

    Das kann ganz schön stressig sein. "wellcome" unterstützt Sie bei Bedarf in den ersten Monaten nach der Geburt bei der Betreuung des Babys und der Geschwisterkinder. "wellcome" hilft da, wo es nötig ist.

    Und ehrenamtliche "Engel" werden auch gesucht!

    Kontakt:
    ZENTRUM DER FAMILIE
    Kammergasse 16
    85354 Freising
    Telefon: 08161 48 93 11
    Fax: 08161 48 93 19
    E-Mail: freising@wellcome-online.de
    www.bildungswerk-freising.de

     

  • 03.11.2017: Vorsicht vor Wohnungseinbrechern!

    Ihre Polizei möchte Sie vor Schaden schützen!!!

    Informationen über Sicherungsmöglichkeiten für Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung finden Sie im Internet unter www.k-einbruch.de (Interaktives Haus) und www.polizei-beratung.de.

    Darüber hinaus können Sie die kostenloste Beratung der für Ihren Wohnort zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle nutzen. Gerene vereinbaren die Fachberater

    Herr Johann Radlmaier, Tel.: 08122/968-444,
    oder
    Herr Jakob Deischl, Tel.: 08122/968-414,

    Bajuwarenstr. 44, 85435 Erding, e-mail: kripo-beratungsstelle-erding@polizei.bayern.de mit Ihnen einen persönlichen Beratungstermin.

  • 02.11.2017: Caritas Familienpaten
    Sie müssen nicht alles alleine schaffen!

    Ab dem Tag der Geburt sind Kinder Freude und Herausforderung zugleich. Es können Gefühle von Überlastung und Hilflosigkeit entstehen, die den Blick auf Lösungen erschweren.

    Eine vertrauenswürdige Person, die Ihnen und Ihrer Familie im Alltag durch praktische Hilfe gerne zur Seite steht, kann hier Entlastung bringen.

    Wenn Sie Kinder im Alter bis zu 6 Jahren haben, das Gefühl kennen, dass alles zu viel wird oder Sie häufig auf sich alleine gestellt sind und sich eine Begleitung wünschen, dann wenden Sie sich an die Caritas.

    Gerne werden dort mit Ihnen Ihre persönliche Situation und Unterstützungsmöglichkeiten besprochen. Auch wird der Kontakt zu einem Familienpaten hergestellt.

    Für die Familie entsteht ein Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Einsatz des Familienpaten. Eine Ermäßigung ist auf Anfrage möglich.

    Kontakt:
    Ingrid Mosner-Fischer, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)
    Caritas Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
    Bahnhofstr. 20
    85354 Freising

    Tel. Freising: 08161 - 5 38 79 30
    Tel. Moosburg: 08761 - 98 96
    Mobil: 0151-62 80 56 79
    E-Mail: ingrid.mosner-fischer@caritasmuenchen.de
    www.caritas-freising.de