Aktuelles 2017

Aktuelles: Monat Juni

  • 27.06.2017: Widerspruchsrecht von Wahlberechtigten
    wegen Weitergabe ihrer Daten

    Bekanntmachung
    über das Widerspruchsrecht von Wahlberechtigten hinsichtlich
    der Weitergabe ihrer Daten

    Im Zusammenhang mit den Bundestagswahlen am Sonntag, 24.09.2017 wird darauf hingewiesen, dass die Meldebehörde nach den Vorschriften des Bundesmeldegesetzes (§ 50 Abs. 1 BMG) Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher oder kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmungen vorangehenden Monten Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen darf, soweit für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist. Die Geburtsdaten der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden.

    Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe dieser Daten durch die Einrichtung einer Übermittlungssperre zu widersprechen (§ 50 Abs. 5). Wer bereits früher einer entsprechenden Übermittlung widersprochen hat, braucht nicht erneut zu widersprechen; die Übermittlungssperre bleibt bis zu einem schriftlichen Widerruf gespeichert.

    Wahlberechtigte, die ab sofort von diesem Recht Gebrauch machen möchten, können sich dazu mit uns schriftlich oder auch persönlich wie folgt in Verbindung setzen:

    Markt Nandlstadt, Einwohnermeldeamt, Rathausplatz 1, 85405 Nandlstadt, Tel.: 08756-961018

    Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr
                            Mi 14.00 - 17.00 Uhr
                            Do. 14.00 - 18.00 Uhr

    MARKT NANDLSTADT
    gez. Jakob Hartl
    1. Bürgermeister

  • 26.06.2017: Mikrozensus 2017 im Januar gestartet
    Interviewer bitten um Auskunft

    Auch im Jahr 2017 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Gesundheit befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

    Im Jahr 2017 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung wrden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien, ermittelt. Der Mikrozensus 2017 enthält zudem noch Fragen zur Gesundheit, der Körpergröße und dem -gewicht sowie zu den Rauchgewohnheiten. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.

    Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.

    Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt.  Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für bis zu vier aufeinander folgende Jahre.

    Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.

    Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

  • 25.06.2017: Staatsstraße 2085, Mauern - Mainburg gesperrt
    Eine Mitteilung des Staatlichen Bauamtes Freising

    Das Staatliche Bauamt Freising teilt mit:

    Staatsstraße 2085, Mauern - Mainburg
    Brücke über den Albaner Bach in Hörgertshausen
    Vollsperrung voraussichtlich vom 18.04.2017 bis Juli 2017

    Das Staatliche Bauamt Freising beabsichtigt, in Hörgertshausen die bestehende Brücke der Staatsstraße 2085 (Moosburger Straße) über den Albaner Bach zu erneuern und die Brücke hierfür bis Juli 2017 zu sperren.

    Im Zuge der Brückenerneuerung wird der Überbau abgebrochen und in Fertigteilen wieder hergestellt. Die Brückenwiderlager können dabei erhalten bleiben.

    Während der gesamten Bauzeit vom voraussichtlich 18.04.2017 bis Juli 2017 bleibt im Brückenbereich die Ortsdurchfahrt für den Verkehr gesperrt. Für den Fußgängerverkehr beabsichtigt die Gemeinde neben dem Bauwerk eine Behelfsbrücke einzurichten.

    Der Verkehr aus Mainburg kommend wird ab Hörgertshausen über die Kreisstraße FS 25 in Richtung Margarethenried bis zur Einmündung in die FS 26 geleitet. Weiter wird die Umleitung über die FS 26 in Richtung Süden/Mauern über Enghausen bis zur Einmündung in die St 2085 geführt.

    Analog erfolgt die Umleitung für den Verkehr aus Mauern bzw. Moosburg a. d. Isar kommend. Hier wird der Verkehr über die FS 26 Richtung Enghausen und Margarethenried auf die FS 25 und in Hörgertshausen zurück auf die ST 2085 geleitet.

    Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

    Das Staatliche Bauamt Freising bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen und die Anlieger um Nachsicht für die mit den gesamten Arbeiten verbundenen Beeinträchtigungen. Die Bauarbeiten werden so schnell wie möglich abgeschlossen.

    Projektleitung:
    Albert Frost, Tel.: 089 30797-321, E-Mail: albert.frost@stbafs.bayern.de
    Hubertus Wambsganz, Tel. 089 30797-201, E-Mail: hubertus.wambsganz@stbafs.bayern.de

  • 25.06.2017: Erinnerung an Festjahr

    DVD Cover Festumzugklein3

    Schön war's - das Festjahr 2015!

    Wenn Sie eine bleibende Erinnerung haben möchten, dann holen Sie sich doch die DVD's, die es im Rathaus bei Frau Danker zu kaufen gibt:

    DVD zum Festjahr für 15,00 Euro
    Blu-Ray zum Festjahr für 18,00 Euro
    DVD vom Festumzug für 10,00 Euro

    Oder brauchen Sie ein Geschenk für ehemalige Nandlstädter? Auch dafür bieten sich die DVDs an. Gerade auf der DVD zum Festjahr sind auch wunderschöne Landschaftsaufnahmen und Informationen zum Hopfenbau in unserer Heimat.


  • 24.06.2017: Kindertagespflege im Landkreis Freising

    Sind Sie berufstätig? Und haben Sie ein kleines Kind? Suchen Sie eine Alternative zur Krippenbetreuung?

    Qualifizierte Kindertagespflege im Landkreis Freising vermitteln Ihnen

    Cornelia Aimer, Diplom-Sozialpädagogin
    Tel. 08161 600236
    Fax 08161 600609
    cornelia.aimer@kreis-fs.de

    und

    Sonja Seisenberger, Diplom-Sozialpädagogin
    Tel. 08161 600257
    Fax 08161 600609
    sonja.seisenberger@kreis-fs.de

    Oder möchten Sie als Tagespfleger/in arbeiten? Sind Sie auf der Suche nach einer erfüllenden, qualifizierten Tätigkeit? Dann sind Sie bei Frau Aimer und Frau Seisenberger ebenfalls richtig!

    Alle relevanten Informationen können Sie auch hier nachlesen.

     

  • 23.06.2017: Schwanger - und keiner darf es erfahren?

    Eine Schwangerschaft geheim halten zu müssen, ist ein schwieriges Proglem. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend lässt Sie nicht allein mit Ihrer Angst und Verzweiflung. Es steht Ihnen bei.

    Bitte rufen Sie an!

    0800 40 40 020

    Sie erhalten Beratung - anonym und sicher.

    Der Anruf ist kostenlos. Näheres erfahren Sie auch unter www.geburt-vertraulich.de.

    Eine Schwangerschaft geheim halten zu müssen, ist ein schwieriges Problem. Hier werden Sie nicht allein gelassen mit Ihrer Angst und Verzweiflung. Sie können sich anonym beraten lassen, müssen nicht Ihren Namen nennen. Das Hilfetelefon "Schwangere in Not - anonym & sicher" ist jederzeit - 24 h - kostenlos erreichbar. Mit Hilfe einer Dolmetscherin ist die Beratung in vielen Sprachen möglich.

  • 23.06.2017: Fest der Sinne 2015 - Erinnern Sie sich?

    So wars beim Fest der Sinne vor zwei Jahren - und so soll es wieder werden. Bitte feiern Sie mit! Und klicken Sie rein!

  • 22.06.2017: AuerVoices suchen Männerstimmen!

    Kennen Sie die Auer Voices? Ein toller Chor! Jetzt werden noch Männerstimmen zur Unterstützung gesucht.

    Kommen Sie doch einfach mal bei einer Probe vorbei, wenn Sie gerne singen! Jeden Sonntag um 17:30 Uhr im Nandlstädter Pfarrheim, Marktstr. 21, haben Sie Gelegenheit dazu.

    www.auervoices.de

  • 22.06.2017 (19:00 Uhr): Öffentliche Sitzung des Bauausschusses

    Der öffentliche Teil der Sitzung findet im Sitzungssaal des Rathauses statt:

    TOP 2 Bauanträge
    - werden nachgereicht

  • 22.06.2017 (19:30 Uhr): Öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates

    Die Sitzung findet im Sitzungssaal des Rathauses statt.

    Tagesordnung:

    TOP 1 Genehmigung der Niederschrift der öffentlichen Sitzungen vom 20.04.2017 und 27.04.2017

    TOP 2 Bekanntgabe von Beschlüssen aus dem Bau- und Umweltausschuss

    TOP 3 Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung

    TOP 4 Beschlussfassung über den Kauf von Containern für die Mittagsbetreuung nach Ablauf des Mietvertrags

    TOP 5 Beschlussfassung über die Abgabe der gemeindlichen Wisserversorgung an den Wasserzweckverband Baumgartner Gruppe

    TOP 6 Beschlussfassung über die Bestellung eines gemeinsamen Datenschutzbeauftragten für den Landkreis Freising

    TOP 7 Antrag des Arbeitskreises Energie auf nochmalige Beschlussfassung über eine neue Heizungsanlage für das Rathaus

    TOP 8 Sachstandsbericht zu Themen und Anfragen aus nichtöffentlicher Sitzung

    TOP 9 Bekanntgaben und Anfragen

  • 21.06.2017: Rockt die Rathausbühne!

    Fest der Sinne Logo klein

    Zweiter Musikpreis am 24. Juni!

    Beim Fest der Sinne wird ein zweiter Musikpreis ausgespielt.

    Im Juni steht mit dem Fest der Sinne heuer wieder ein großes Spektakel im Markt an. Am Samstag, den 24. Juni wird auf der Bühne vor dem Rathaus der 2. Nandlstädter Musikpreis ausgespielt. Bis zum 2. Juni können sich interessierte Musiker und Bands - egal welcher Musikrichtung - noch für eine Teilnahme anmelden.

    Hauptvoraussetzung für die Teilnahme einer Band oder eines Solokünstlers jeden Genres (keine Tanzgruppen) ist ein eigenes zwanzigminütiges Programm (keine Cover-Songs). Festgelegt ist auch die Altersgrenze der Bewerber: Solokünstler müssen unter 30 Jahre sein, bei einer Band dürfen nicht mehr als zwei Mitglieder über 30 Jahre alt sein und bei einem Duo darf nur einer über 30 sein. Die Teilnahme erfolgt unentgeltlich und Voraussetzung ist auch, dass die Bewerber keine Profis sind.

    Die Bewerbung inklusive Info zur Band und ein Demo soll bis spätestens 2. Juni an Kulturreferent Rainer Klier (musikpreis@nandlstadt-erleben.de) oder an den Markt Nandlstadt, Rathausplatz 1, 85405 Nandlstadt geschickt werden.

    Die Teilnehmer werden sich vor einer hochkarätigen Jury präsentieren müssen. Diese besteht unter anderem aus Dr. Elmar Walter, Dozent für Musikwissenschaft am Mozarteum in Salzburg und Rainer Nowak von der Werbeagentur Nowak in Pfaffenhofen.

    Auf die besten Teilnehmer warten sehr attraktive Preise. Dem Gewinner winkt ein Aufnahme-Tag in einem Tonstudio und eine Vorstellung in der Sendung "Steckbrief" auf Bayern 2 mit Aussicht auf Live-Studioaufnahme. Weitere Preise sind die Gestaltng einer eigenen Homepage bei der Werbeagentur Nowak, zwei Workshops im Bereich Musikmarketing an der Hochschule für Medien und Kommunikation in München sowie ein Gutschein im Wert von 100 Euro vom Musikhaus Thomann. Außerdem gibt es noch weitere attraktive Preise.

    Der Markt Nandlstadt freut sich auf viele Einsendungen und Teilnehmer.


  • 13.06.2017: Familienurlaub - Zuschuss für die Urlaubskasse!

    Sorglos in die Familienferien - mit einem Zuschuss für Ihre Urlaubskasse!

    Gemeinsamer Urlaub für Familien ist sehr wichtig. Doch nicht jede Familie kann sich erholsame Familienferien leisten. Diese Familien unterstützt der Freistaat Bayern mit einem Zuschuss für Urlaub in bestimmten Familienferienstätten.

    Voraussetzungen:
    Der Hauptwohnsitz der Familie ist in Bayern, Sie haben mindestens ein Kind, für das Sie Kindergeld beziehen - und Ihr Einkommen überschreitet bestimmte Grenzen nicht. Der Zuschuss beträgt täglich 15 Euro je Kind und Erwachsenem (20 Euro für Kinder mit Behinderung) für mindestens 6, maximal 14 Tage und muss vor Urlaubsantritt beantragt werden.

    Näheres erfahren Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration unter www.familienerholung.bayern.de.

  • 12.06.2017: Kartenvorverkauf für "DeSchoWieda" läuft!

    Pressefoto 1 Busklein2

    Bayerische Stimmungsmusiker machen auf ihrer "Hint häher wia vorn"-Tour Halt in der Nandlstädter Hopfenhalle!

    Nach den "CubaBoarischen" und "Da Huawa, da Meier und I" veranstaltet die Gemeinde auch heuer wieder ein Konzert. Am Freitag, 23. Juni kommen "DeSchoWieda" in die Hopfenhalle und präsentieren ihr beeindruckendes musikalisches Repertoire an Mundart-Cover-Songs sowie Eigenkompositionen.

    Seit 2013 gibt es die "Neue Volksmusik"-Band "DeSchoWieda" - und die inzwischen vier jungen Musiker aus dem Erdinger Gau haben bereits in der Erdinger Kreismusikschule gemeinsam Musik gemacht. Besonders beeindruckend ist dabei die musikalische Bandbreite ihrer Songs und der Instrumente, die sie bespielen. Maximilian Kronseder singt und spielt Gitarre und Mundharmonika, Tobias Loechle spielt die Steirische, Kontrabass und Ukulele. Sein Bruder Johannes Loechle spielt Tuba, Bariton, Geige und Flügelhorn und seit 2015 sorgt Felix Ranft am Schlagzeug und den Percussions für den passenden Rhytmus.

    Mit einem selbstgemachten Video, in dem die Musiker den Charthit "Timber" von Pitbull in bayerischer Mundart im Auto spielen, erhielten sie über fünf Millionen Klicks im Internet und erlangten so Bekanntheit. 2014 erschien ihr Debütalbum "Heid moi ned an moing denga" und im vergangenen Jahr veröffentlichten sie ihr zweites Album "Genau mei Weda". Ihre Texte sind herzhaft frech und zweideutig, bayerisch freizügig und gesellschaftskritisch zugleich, aber immer mit dem nötigen Augenzwinkern. Neben eigenen Songs werden auch im neuen Programm ihrer "Hint häher wia vorn"-Tour wieder Radiohits gecovert. Die Spice Girls und Justin Timberlake im Trachtengwand? Klingt nach ordentlich Rambazamba.

    Mit ihrer bayerischen Popmusik bringen sie frischen Wind in die traditionelle Volksmusik, der am Freitag, 23. Juni auch durch die Nandlstädter Hopfenhalle wehen wird. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

    Karten gibt es für 22 Euro (Abendkasse 27 Euro) im Rathaus, Zimmer EG 06 und im Schuhhaus Gebhard.


  • 10.06.2017: Terminvereinbarung im Standesamt

    Das Standeamt der Marktgemeinde ist zu folgenden Zeiten besetzt:

    Montag 08:00 - 12:00 Uhr
    Donnerstag von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
    Freitag von 08:00 - 12:00 Uhr

    Außerhalb dieser Zeiten ist eine Terminvereinbarung bei Michael Reithmeier unter Tel. 08756/961015 oder michael.reithmeier@markt-nandlstadt.de erforderlich.

  • 10.06.2017: Mittelschüler besuchen Bücherei

    Mai2017bklein

    Im Mai besuchten die 5. Klassen der Mittelschule Nandlstadt die örtliche Bücherei. Drei Mitarbeiterinnen präsentierten die vielfältige Büchereiarbeit anhand von Spielen und Informationen. Die Schüler lernten das Sortiersystem kennen und dürfen sich bei ihrem nächsten Büchereibesuch eine Bücherkiste für den Unterricht zusammenstellen. Natürlich kam auch das Lesen nicht zu kurz: Und auch in der 5. Klasse freut man sich noch, wenn ein Buch vorgelesen wird.


  • 09.06.2017: Kirchenchor sucht Mitsänger

    Sängerinnen und Sänger aller Stimmlagen und Altersgruppen sucht der Nandlstädter Kirchenchor!

    Du singst gerne? Du bist begeistert von Kirchenmusik?

    Dann komm doch einfach mal unverbindlich bei den Proben vorbei:

    Treffen ist jeden Freitag von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Pfarrheim Nandlstadt.

    Die Chormitglieder freuen sich auf Dich!

  • 09.06.2017: Jugendtreff sucht Logo!

    2016 04 16 Bilder fuer Infobroschuere 2klein

    Logo gesucht für den Jugendtreff Nandlstadt!

    Wer kann mitmachen?
    Alle Jugendlichen von 10 bis 18 Jahren aus Nandlstadt!

    Wann kann ich mitmachen?
    Reich deinen Vorschlag ein vom 15. Mai bis 09. Juni!

    Wie kann ich mitmachen?
    1. Vorschlag zeichnen
    2. Im Jugendtreff abgeben (Marktstr. 1 Eingang Rückgebäude)

    Wo bekomme ich weitere Infos?
    Vroni Hartl - Jugendtreff Nandlstadt
    E-Mail: veronika.hartl@kjr-freising.de
    Handy/WhatsApp: 0151 10842701

    Gewinne tolle Preise!!!!!

    Ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren und Unterstützer: Café La Villa, Daniela Ingalls Photograpy, Farben Pichler, Friseursalon Struwwelpeter, Raiffeisenbank Hallertau, Rickoline, Schnittpunkt, Zahnarztpraxis Oberhuber!


  • 08.06.2017: Donum Vitae hilft weiter!

    Beraten - beschützen - weiter helfen!

    Donum Vitae ist eine staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen.

    Donum Vitae berät
    - im Schwangerschaftskonflikt gemäß der gesetzlich vorgeschriebenen Beratung nach § 219 StGB
    - bei allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und bis zum 3. Lebensjahr des Kindes
    - vor, während und nach Pränataluntersuchung und bei möglicher Behinderung des Kindes
    - bei unerfülltem Kinderwunsch
    - bei Partnerschafts- und Familienproblemen
    - und unterstützt Eltern, deren Kind nicht zum Leben kommen konnte (z. B. nach Fehl- oder Totgeburt, nach Schwangerschaftsabbruch ...)
    - bei vertraulicher Geburt, www.geburt-vertraulich.de, Notruf-Telefon: 0800/404 00 20

    Donum Vitae bietet Ihnen
    Informationseinheiten und sexualpädagogische Projekte zu den Themen Liebe, Sexualität und Verhütung
    - für Schulklassen und Jugendgruppen
    - für Multiplikatoren
    - für Eltern

    Donum Vitae informiert
    - über gesetzliche Ansprüche und Leistungen (z. B. Mutterschutz, Elterngeld, Elternzeit, Unterhalt usw.)
    - über soziale und finanzielle Hilfen
    - über Hilfsangebote vor Ort (z. B. Hebammen, frühe Hilfen, Familienpaten usw.)
    - über Leistungen der "Landesstiftung Hilfe für Mutter und Kind"
    und vermittelt diese.

    Was wichtig ist:
    - Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und ergebnisoffen
    - Schweigepflicht
    - Unabhängige Beratung von Religion und Staatsangehörigkeit
    - auf Wunsch auch anonyme Beratung
    - Sie können Ihren Partner, Ihre Eltern oder eine vertraute Person gerne zur Beratung mitbringen

    DONUM VITAE in Bayern e.V.
    Staatlich anerkannte Beratungsstelle
    für Schwangerschaftsfragen
    Obere Hauptstr. 8
    85354 Freising

    Tel. 08161/14 72 90
    Fax 08161/14 72 91
    E-Mail: freising@donum-vitae-bayern.de
    www.freising.donum-vitae-bayern.de

  • 08.06.2017: Jubiläumskochbuch zu 1200 Jahre Nandlstadt

    Kochbuch2klein

    Rezepte von Nandlstädter Bürgern

    Das Jubiläumskochbuch "Mai schmeckt des guad" mit Rezepten von Nandlstädter Bürgern gibt es im Rathaus zu kaufen bei Frau Danker, Zimmer EG 06, zum Preis von 15,00 Euro.


  • 07.06.2017: Tu was - schau nicht weg!

    Jeder von uns kann als Zeuge und Helfer seinen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten!

    Praktische Tipps  dazu gibt es unter www.aktion-tu-was.de, einer Initiative für mehr Zivilcourage durch die Polizei.

    Hier 6 Regeln für den Ernstfall:
    - Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen
    - Andere aktiv und direkt zur Mithilfe auffordern
    - Genau beobachten und sich Täter-Merkmale einprägen
    - Hilfe organisieren unter Notruf 110
    - Sich um die Opfer kümmern
    - Sich als Zeuge zur Verfügung stellen

    Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen:
    Jeder kann im Rahmen seiner Möglichkeiten helfen, dass eine Straftat verhindert wird. Dies gilt auch für Verbrechen, die von politisch motivierten Gewalttätern begangen werden - einer Gefahr, der wir alle mit Nachdruck entgegentreten müssen. Manchmal hilft schon ein lautes Wort, um den Täter einzuschüchtern und von seinem Vorhaben abzubringen. Wichtig ist auf jeden Fall eine umsichtige Reaktion: Niemand erwartet, dass Sie Ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen und den Helden spielen. Es gibt Situationen, in denen die Täter offensichtlich stärker und zu jeder Art von Gewalt bereit sind. Wegsehen oder weglaufen ist aber keine Lösung: Suchen Sie Mitstreiter und verständigen sie umgehend die Polizei. Achten Sie auf räumliche Distanz zum Täter und sprechen Sie das Opfer an: "Kommen Sie her zu uns, wir helfen Ihnen!" Greifen Sie ein und machen Sie klar, dass Gewalt keine Privatangelegenheit ist. Wichtig: "Duzen" Sie den Täter nicht, denn sonst könnten umstehende Passanten einen rein persönlichen Konflikt vermuten. Vermeiden Sie es auch, den Täter zu provozieren oder sich provozieren zu lassen! Behalten Sie einen kühlen Kopf, denn schließlich geht es um unser aller Sicherheit.

    Andere aktiv und direkt zur Mithilfe auffordern
    Oft genug geschieht es am helllichten Tag und unter aller Augen. Mitten in der Fußgängerzone. Beim Einkaufen. Oder in einer belebten Straßenbahn: Ein Mensch wird bestohlen, beraubt, bedroht oder gar zusammengeschlagen. Viele haben es gesehen, doch die meisten wenden sich einfach ab. Dabei hätte Schlimmeres so einfach verhindert werden können - indem nämlich alle gemeinsam eingeschritten wären. Warten Sie deshalb nicht darauf, dass "schon irgend jemand irgend etwas unternehmen" wird. Reagieren Sie als Erste(r) - und machen Sie andere gezielt auf das Verbrechen aufmerksam. Einer direkten Ansprache kann sich niemand entziehen: "Sie, der Herr im Polo-Hemd, helfen Sie mir." Appellieren Sie laut und deutlich an die umstehenden Personen: "Sie, die Dame mit dem Hut: Holen Sie die Polizei." Wenden Sie sich an das Personal in öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine starke Gemeinschaft sorgt für ein zivilisiertes Zusammenleben und ein friedliches Miteinander.